Konstantina

Wir sprechen über eine erstaunliche Frau, ihr Name ist Konstantina.

Sie lebt mit ihren Töchtern in Griechenland, etwas außerhalb von Volos und ist Übersetzerin/ Dolmetscherin von Beruf. Der Weg in die Stadt ist etwas weiter, aber sie wollte gern etwas zurückgezogener wohnen, um sich dort in Ruhe um Tiere in Not kümmern zu können ohne Nachbarn zu stören.

Zusätzlich zu ihrem Verdienst fertigt Konstantina wunderschöne Taschen (hier Muster auf unserer Homepage), durch deren Verkauf – auch im Frieden für Pfoten - Charity Market auf Facebook– sie versucht, die wachsenden Kosten für die Versorgung der Tiere zu stemmen. Hauptsächlich sind es Katzen und Hunde, ein paar Hühner bevölkern auch ihren kleinen Hof und ab und zu eine Schildkröte. Außerdem beherbergte Konstantina in ihrem Garten die erste vor dem Schlachthof gerettete Kuh Griechenlands. Aber das ist eine andere Geschichte, die man hier nachlesen kann.

Mittlerweile sind es nicht nur Tiere in Not, sondern auch bei einem älteren Ehepaar in der Nachbarschaft, die nicht mehr bei bester Gesundheit und mit ihren Tieren völlig überfordert sind, schaut sie nicht weg. Und wie es so ist, wenn erst einmal bekannt ist, dass sich jemand um ausgesetzte Tiere kümmert, steht bei ihr auch immer mal wieder ein Karton mit Kitten vor der Tür. Es hat inzwischen ein Ausmaß angenommen, dass für sie allein mit ihren Mitteln kaum noch zu bewältigen ist und so erhält sie jetzt in Notfällen Hilfe von Frieden für Pfoten, damit sie ihre segensreiche Arbeit fortführen kann. Ohne solche Menschen wie sie, die den Tieren in Not ihre ganze Zeit widmet, die noch bleibt neben Arbeit und Familie und die das alles aus privaten Mitteln und Spenden finanziert, wäre das Elend der Streuner noch viel größer.

Wir freuen uns, Konstantina auch in Zukunft zu begleiten und so gut wie möglich für sie und ihre Tiere da zu sein. Denn es sind nicht nur die großen Organisationen sondern viele Einzelkämpfer wie Konstantina, die die Welt der Tiere ein kleines bisschen besser machen.

 

Mr. Pirat und die Geschichte von 90 Euro - 04.06.2020

Vor ein paar Tagen kam von Konstantina  ein Hilferuf zu einem Katerchen mit lädiertem Auge. Die benötigte Operation konnte der Tierarzt vor Ort nicht durchführen und um dem Tier zu helfen, müsste ein Spezialist in Athen den Eingriff vornehmen.

Nun liegen zwischen Volos und Athen ca 600 km und solch eine Reise ist nicht nur zeitintensiv, sie verursacht auch Kosten.

Der Tierarzt in Athen hatte sich freundlicherweise dazu bereit erklärt, lediglich die Materialkosten in Rechnung stellen. Inclusive Reisekosten würde dieses Vorhaben rund 90 Euro kosten. Geld das sie unmöglich zusätzlich aufbringen konnte, denn sie versorgt aus ihren Mitteln bereits viele Tiere.

Wenn man 90 Euro allein nicht zusätzlich aufbringen kann ... ist es ein Vermögen und unerschwinglich. Wenn eine starke Gemeinschaft zusammenwirkt... ist es morgen auf dem Konto. Dank unserer lieben Spender/innen konnten wir diese 90 Euro zur Verfügung stellen. 

Das Katerchen, Mr. Pirat wie er jetzt heißt, wurde Anfang der Woche operiert, die OP ist gut verlaufen und der Tierarzt konnte das Auge retten. Das Kätzchen kann darauf zwar nichts sehen, aber es ist wichtig, dass es den Augapfel behalten konnte.

Und ein super glückliches Ende können wir auch verkünden. Denn gestern kam die Nachricht, dass das Kätzchen aus der Klinik abgeholt werden kann und direkt in sein neues Für-Immer-Zuhause einziehen darf. Wir lieben Happy Ends❤ und deswegen müssen wir hier gleich einmal die wunderschönen Bilder aus seinem Für-Immer-Zuhause zeigen.

PS: Wir haben das Kennwort 'Konstantina' für sie eingerichtet, mit dem speziell für ihre wertvolle Arbeit gespendet werden kann. Und unsere nächste Palette, für die wir jetzt bereits angefangen haben zu sammeln, wird an sie gehen, um ihr die Tierschutzarbeit zu erleichtern. Wer möchte kann dafür auch ein Paket schicken mit Dingen in gutem Zustand, die Sie vielleicht für Ihre Tiere nicht mehr benötigen oder Spezialfutter, was in Griechenland nicht so einfach zu bekommen und jetzt sehr teuer geworden ist. Die Adresse der deutschen Sammelstelle für diese Palette erhalten Sie gern per Mail.