Dann zog er zu Rena um:

 

„Hallo Ihr Lieben, 
ich glaube wir alle haben ein bisschen Themawechsel nötig, es ist so schlimm was hier im Moment geschieht...und irgendwie fällt man von einer Ohnmacht in die andere. Ein Wesen das uns ein paar Momente des Vergessens schenkt, ist der kleine freche Hendrix.

Seine erste Nacht bei mir zu Hause war absolut problemlos. Er hüpft von einem Sofa zum anderen, erschreckt die Katzen und spielt mit mit ihnen. Er ist zu meinem Schatten geworden, auch wenn ich denke, dass er schläft, ist er in Sekunden bei mir wenn ich das Zimmer wechsle. Er will alles probieren, von Kleidung, Plastik, Kissen, Gartenpflanzen ... alles... einfach alles ... Deshalb muss er ab und zu auch im Crate bleiben, wenn ich nicht aufpassen kann. Was aber zur Folge hat, dass er sich dann die Seele aus dem Leib brüllt. Meine Nachbarn kamen gestern abend gleich gelaufen und waren entzückt ihn zu sehen den kleinen Charmeur.

Wir brachten ihn heute zum Arzt, denn er

musste untersucht werden. Wir müssen

seine Milch umstellen, er darf nun auch

Heu fressen und in ca. einer Woche

bekommt er eine Impfung. Ich bin verliebt

in den kleinen Spatz, bin aber nicht die

Einzige. Er hat unser aller Herz erobert,

besonders auch das von Martha, mit der

er ein paar Nächte auf der selben Couch

verbracht hat. Und die ihn auch jetzt

noch jeden Tag besucht und mit mir

zusammen versorgt.“

Wenn die Vernunft siegen muss , aber das Herz noch nicht so weit ist
Dein Verstand sagt, das Ziegenkind Hendrix muss so schnell wie möglich zu Artgenossen, denn er klebt schon viel zu sehr an Menschen und wird sich später schwer tun, wenn er zu anderen Ziegen muss. Dein Herz sagt, mein Schatz ist doch noch so klein, trinkt immer noch aus der Flasche und er braucht uns. Ihr müsst wissen, dass Hendrix bei mir wohnte, aber eigentlich drei Mamas hatte. Martha, Irini und mich. Seine Mahlzeiten und Streicheleinheiten während des Tages bekam er von Martha und Irini, morgens und abends kümmerte ich mich um ihn. Und er lebte bisher bei mir im Haus, genau gesagt im Wohnzimmer, denn wenn ich ihn im Garten liess, brüllte er sich die Seele aus dem Leib. Die Nachbarn hat das glücklicherweise amüsiert. Wenn er alleine war musste er ins Crate, meist hat er da ganz entspannt auf Heu geschlafen, bis jemand nach Hause kam. Wir mussten das tun, um ihn zu schützen, denn er kaute ohne Unterlass an irgendetwas, sei es Handtaschen, Kleidungsstücke, Vorhänge, Kissen, Schuhe, Jute vom Kratzbaum, Schwanz vom Hund etc...eigentlich war alles höchst interessant.... Hendrix klebte mittlerweile förmlich an mir, als wir ihn retteten ging es ihm nicht so gut, aber nach wenigen Tagen bei uns wurde er immer fröhlicher und aufgeweckter, ein winziges lebensfrohes Ziegenböcklein.


Heute war der grosse Tag, wir fuhren zu einem Reiterhof mit Kleintiergehege. Er soll artgerecht mit anderen Ziegen aufwachsen und leben. Ich war soooo nervös und angespannt, eigentlich wollte ich umkehren. Als sich das grosse Tor öffnete erwarteten uns sechs Katzen und vier Hunde, die alle sehr freundlich in der Einfahrt sassen und uns Willkommen hiessen. Mein Winzling wurde im Ziegengehege sehr nett begrüsst von den jungen Ziegen, der Ziegenmama, dem alten Esel Alexandros und den geretteten Hühnern. Den Hasen scheint er egal gewesen zu sein. Hendrix war etwas verängstigt. Irini verglich das sehr treffend mit einem Kind, das das erste mal in den Kindergarten oder zur Schule geht. Er wird es dort gut haben, der Hof ist gut organisiert und es wird garantiert, dass er kastriert und irgendwann an Altersschwäche sterben wird und nicht an ein Schlachthaus verkauft. Der Hof befindet sich in herrlicher Natur, nur ca. 45 Minuten von Athen und wir werden ihn besuchen können, er bleibt also weiterhin unser Maskottchen und wir werden Euch berichten wie es ihm geht.

Über den Abschied möchte ich nicht allzu viel schreiben, ich habe mich umgedreht und gesehen dass er uns nachlief, aber er schrie nicht, wie er es sonst tat, wenn ich mich entfernte. Als ich heimkam, war er nicht da, das Wohnzimmer voller Heu und es war das erste mal, dass mich das nicht störte.

Ich vermisse Hendrix jetzt schon, noch gestern abend machte er grosse Luftsprünge von einem Sofa zum anderen und spielte mit seiner Lieblingskatze Aria. Ich vermisse sein Stimmchen, sein Meckern, seinen Geruch nach Babyziege und wie er sich dann müde an mich schmiegte wenn er mit Spielen fertig war. Es ist so unsinnig und egoistisch, aber manchmal tut es sehr weh los zu lassen.

Rena, 31.07.2018

Happy  End

Liebe Freunde, Hendrix ist gewachsen und hat einen besten Freund .....

er heisst Alexandros❤️❤️❤️

 

Falls ihr Hendix nicht gleich entdeckt... er sitzt im Genick von Alexandros….

Und liebe Menschenfreunde hat er gefunden... er hat sie jetzt schon alle um den kleinen Finger gewickelt... 

Hendrix und die Rettung von Inferno Island

Abreise Infernoinsel

Eine Insel in Griechenland - Juli 2018

Es ging  bei dieser Rettungsaktion um 100 Katzen, drei Hunde und vierzig Ziegen mit ihren Babys. Derer habhaft zu werden, sie ärztlich zu versorgen, Pflegestellen für die Hunde zu finden, bis sie kastriert werden können, Futterstellen für die Katzen auf dem Festland einzurichten und hoffentlich irgendeine Lösung für die Ziegen zu finden.

 

Der kleine Hendrix war von seiner Ziegenmutter verlassen worden und die alte Frau hat ihn nur zweimal täglich unzulänglich gefüttert. Er wurde in einer dunklen und heissen Hütte am Füsschen ganz fest angebunden, inmitten von Fäkalien und dadurch einem furchtbaren Gestank. Oder sie versteckte ihn in einer Plastiktonne.

Wir mussten ihn dort rausholen !!!

Und so zog Hendrix erst einmal bei Martha ein.

Hier ein Foto von Martha. Kommentar: "Best sleep ever".

Hand hoch, wer jetzt nicht doch ein bisschen neidisch auf sie ist 😉...

Er ist übrigens seitdem nicht mehr namenlos. Alex hat ihn Hendrix getauft. Willkommen lieber Hendrix in der SCARS-Familie und alle Daumen sind gedrückt für Deine zweite Chance!

Update zu unserem Ziegenböckchen Hendrix.

07. Dezember 2018

 

Es geht ihm Bestens in seinem neuen Zuhause bei den Pferden. Er ist nicht sehr viel gewachsen, hat aber an Gewicht zugenommen, denn er frisst sehr gut und er hat mir gebeichtet, dass er auch immer wieder noch Milch aus der Flasche trinkt, die ist einfach zu köstlich, hihi. Sein bester Freund ist weiterhin der Esel-Opa Alexandros, der ihn behütet und mit dem er sehr viel Spass hat. Ansonsten ist er viel im Cafe des Reiterhofes unterwegs, um die Besucher dort zu unterhalten. Er ist mächtig stolz darauf, dass es eine ganz tolle Weihnachts Tasse, Weihnachtskarten und Magneten mit seinem Bild gibt und er grüsst Euch Alle. Wisst Ihr wo ihr die bekommt? Im Frieden für Pfoten Weihnachtszauber 2018, da gibt es wundervolle Weihnachtsüberraschungen...... bis bald❤️